Einträge von Initiative 100 Jahre Groß-Berlin

Start des Jubiläumsjahrs

Im Jahr 2020 jährt sich zum 100. Mal ein Ereignis, welches das moderne Berlin wie kein anderes geformt hat: die Schaffung von „Groß-Berlin“ als der neuen Stadtgemeinde Berlin. Das bietet die einmalige Chance, strategische Themen der Gestaltung der Hauptstadtregion wieder in Erinnerung zu rufen, wie das Verhältnis von Bezirk und Senat, von Berlin und Brandenburg, von Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik – und vor allem die Entwicklung der Stadtregion. Damals wie heute stellt sich die Schlüsselfrage: Wie kann sie nachhaltig, aber auch demokratisch geordnet und entwickelt werden? Was sind die Schlüsselaufgaben dafür?

Das „nominelle“ Groß-Berlin, ein Beitrag von Ulrich Roeske

Einleitung

Vor einiger Zeit erhielt der Heimatverein Steglitz e.V. folgende schriftliche Anfrage: Die Mutter des Einsenders war im Jahre 1914 in Berlin-Steglitz geboren worden, ihre Geburtsurkunde trug das Siegel des Standesamts Berlin-Steglitz. Dem Anfragenden war aber bekannt, dass Steglitz erst seit 1920 zu Berlin gehörte und vorher als Vorort von Berlin eine selbständige Gemeinde war. Für den Schreiber war es ein Widerspruch, dass sich Steglitz als Dorf bei Berlin schon 1914 offiziell „Berlin-Steglitz“ nennen durfte, weil dieser Name impliziere, dass Steglitz damals schon ein Teil Berlins, also nach Berlin eingemeindet, gewesen sei.

,

BZI Vortragsreihe: Berlin 1920-2020: Die Wiederentdeckung der Industriekultur.

Eine Vortragsreihe zur Gründung von Groß-Berlin Veranstaltungsort: Deutsches Technikmuseum Vortragssaal, Eingang Trebbiner Straße 9, 10963  Berlin Die Vorträge finden immer dienstags um 18.00 statt. Berlin ist auch die Hauptstadt der Industriekultur in Deutschland. Die Gründung des städtischen Großraums Berlin im Jahre 1920 reagiert unmittelbar auf die industriellen und technischen Dynamiken des 19. und beginnenden 20. […]